GECATS diagonal
     DRUCKEN     I    ENGLISH
Wir über uns
Aktivitäten
Kompetenzatlas
YounGeCatS
Ehrungen und Preise
Veranstaltungen
Publikationen
Verbünde für Forschung und Ausbildung
Wissenswertes
Stellenanzeigen
Links
NFDI4Cat
Impressum
Datenschutz

gecats bei twitter

Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (German Catalysis Society GeCatS) ist die Plattform für die gesamte deutsche Katalyse-Community im Bereich Forschung und Anwendung. Sie zählt zur Zeit rund 1100 Mitglieder aus Industrie und Akademia. GeCatS fördert den Austausch zwischen Industrie, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und forschungspolitischen Organisationen und vertritt die Interessen der Katalyse-Community auf nationaler und internationaler Ebene. Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse wird getragen von DECHEMA, VDI-GVC, GDCh, DGMK und DBG.

News

57. Jahrestreffen Deutscher Katalytiker 2024

Das Jahrestreffen Deutscher Katalytiker hat auch in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. Freuen Sie sich auf fünf spannende Plenarvorträge, unter anderem von Nobelpreisträger Prof. Ben Feringa, und ein umfangreiches Vortragsprogramm. Daneben wird es Poster-Partys, Preisverleihungen und die traditionelle GeCatS-Party, sowie einen NFDI4Cat- und einen YounGeCatS-Workshop geben. Des Weiteren wird die Tagung wieder von einer großen Firmenausstellung begleitet werden. Werfen Sie einen Blick ins Programm und erfahren Sie, was Sie vom 13. bis 15. März 2024 in Weimar erwartet. Die Anmeldung für die Konferenz, sowie für die GeCatS-Party sind noch geöffnet. Auch haben Sie jetzt noch die Möglichkeit, sich einen der letzten Ausstellungsplätze zu sichern. Hier geht es zur Veranstaltung und den Sponsorenpaketen.

Einladung zur GeCatS-Mitgliederversammlung 2024

Die nächste Mitgliederversammlung von GeCatS findet am Donnerstag, den 14. März 2024, während des 57. Jahrestreffen Deutscher Katalytiker statt (Start: 18:30 Uhr). Kommen Sie, informieren Sie sich über die Aktivitäten von GeCatS und wählen Sie den neuen GeCatS-Vorstand. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie ein GeCatS-Mitglied sind und die Einladung auch Ihnen gilt? Schreiben Sie uns einfach an.

GeCatS-Preise 2024 werden verliehen

Prof. Dr. Lutz Ackermann von der Georg-August-Universität Göttingen erhält die Otto Roelen-Medaille 2024. Mit diesem Preis würdigen die DECHEMA und die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (GeCatS) seine grundlegenden Beiträge zur Funktionalisierung unreaktiver Bindungen mit metallorganischen Katalysatoren in Forschung und Anwendung auch unter Einbeziehung elektrochemischer Methoden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von OQ Chemicals gesponsort. Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung.

Der Jochen Block-Preis 2024 der Deutschen Gesellschaft für Katalyse geht an Jun.-Prof. Dr. Tanja Franken von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Damit werden ihre herausragenden Beiträge zur Untersuchung und Weiterentwicklung von Katalysatorsystemen für die nachhaltige Synthese von Kraftstoffen und Basischemikalien gewürdigt. Der Jochen Block-Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und honoriert außergewöhnliche Leistungen von Nachwuchswissenschaftler:innen. Er wird von Clariant gesponsort. Mehr Details finden Sie in der Pressemitteilung.

Beide Preise werden im Rahmen des 57. Jahrestreffens Deutscher Katalytiker in Weimar überreicht.

DFG-SPP 2080: Forschungsstipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen ausgeschrieben

Im DFG Schwerpunktprogramm SPP 2080 "Katalysatoren und Reaktoren unter dynamischen Betriebsbedingungen für die Energiespeicherung und -wandlung" ist auch dieses Jahr wieder ein Forschungsstipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen in Höhe von 10.000 € ausgeschrieben. Wenn Sie auf dem Gebiet der Katalyse zur Speicherung und Umwandlung von Energie forschen und im Jahr 2024 einen wissenschaftlichen Beitrag zum SPP 2080 leisten möchten, können Sie noch bis zum 17. März 2024 einen Antrag einreichen. Sie erhalten auch mehr Informationen beim SPP2080 (Link zur Webseite bzw. zur Ausschreibung).

"From Lab to Leadership – Advancing Women in Chemistry" am 27. Februar 2024

Nehmen Sie am 27. Februar 2024 an der einstündigen Sitzung "Vom Labor zur Führung - Förderung von Frauen in der Chemie“ teil. Diese ist Teil des renommierten IUPAC Global Women’s Breakfast. Diese Veranstaltung ist speziell für Frauen konzipiert, die einen Doktor in Chemie anstreben, und bietet eine einzigartige Gelegenheit, verschiedene Karrieremöglichkeiten zu erkunden und sich mit erfahrenen Frauen in Führungspositionen zu vernetzen. Höhepunkte sind die Entwicklung von Führungsfähigkeiten, der Aufbau beruflicher Netzwerke, Gespräche mit weiblichen Führungskräften und interaktive Diskussionen. Die Zielgruppe sind Frauen in der Chemie, die ihre nächsten Schritte planen. Die Sitzung wird von Prof. Dr. Sonja Herres-Pawlis moderiert werden. Gastgeber sind NFDI4Cat und NFDI4Chem, die sich der Förderung der chemischen Wissenschaften und dem Wachstum der Gemeinschaft verschrieben haben. Hier geht es zur Anmeldung.

Chemistry Europe und Angewandte Chemie laden zum IUPAC Global Women's Breakfast 2024

Im Rahmen des "IUPAC Global Women's Breakfast", GWB24, einer Initiative der International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC), laden Chemistry Europe und Angewandte Chemie Sie ein. Die Veranstaltung findet am 27. Februar 2024 zum einem in Weinheim zum anderen in Berlin statt, und soll Wissenschaftlerinnen vor allem aus dem Bereich der Chemie und verwandten Disziplinen zusammenbringen. In Anlehnung an das globale Thema des GWB24, "Catalyzing Diversity in Science", wird es zwei bis drei anregende Input-Vorträge geben, in deren Mittelpunkt Behinderung in MINT-Fächern und intersektionale Gender-Theorie stehen werdem. Nach den Vorträgen - die per Livestream auch an ein weltweites Publikum übertragen werden - wird es Raum für Diskussionen und Networking geben. Nähere Informationen und den Anmeldelink finden Sie hier. Anmeldschluss ist der 29. Januar 2024.

Roadmap der Deutschen Katalyseforschung auch auf Englisch erschienen

Um den globalen Herausforderungen mit nachhaltigen Entwicklungen zu begegnen, haben die Vereinten Nationen 17 globale Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) definiert. Zu mehreren dieser Ziele kann die Katalyse als interdisziplinäre Querschnittstechnologie und als wissenschaftliche Schlüsseldisziplin wesentliche Beiträge leisten. Die Anfang 2023 erschienene Roadmap der Deutschen Katalyseforschung stellt die Rolle der Katalyse für diese Themenfelder vor (Link zum Download).
Die Roadmap wurde nun auch auf Englisch übersetzt und steht hier als kostenloser Download zur Verfügung.

Save-the-Date: DECHEMA Forum

Vom 11. bis 13. September 2024 findet in Friedrichshafen das DECHEMA FORUM statt – das neue Format für mehr interdisziplinäre Interaktion und Vernetzung. Ein Thema, zwei Tage, wertvolle Kontakte – so bringt es Kathrin Rübberdt, Bereichsleiterin Wissenschaft und Industrie beim DECHEMA e.V., auf den Punkt. Wie es zu dem neuen Format kam und was es von anderen DECHEMA-Veranstaltungen unterscheidet, erläutert sie im Interview. Hier geht es zum Beitrag im DECHEMA-Blog.

NFDI4Cat GitHub und NFDI4Cat Videoserie

NFDI4Cat freut sich, die Einführung der GitHub-Instanz bekannt zu geben. Nutzen Sie die Diskussionsfunktion und tauschen Sie sich über Forschungsdatenmanagement in der Katalyse aus. Entdecken Sie die Ontologie-Übersicht, die verschiedene Katalysebereiche beleuchtet, sowie voc4cat, ein SKOS-Vokabular für die Katalyse.
Zudem bieten die neuesten Videos von NFDI4Cat eine einzigartige Perspektive auf die komplexe und faszinierende Welt der digitalen Katalyseforschung. Ziel der Videos ist es, Schlüsselkonzepte wie Metadaten, Ontologien und elektronische Laborbücher (ELNs) verständlich zu machen.

ChemCatChem

In der Zeitschrift ChemCatChem von Wiley-VCH werden Beiträge aus den Bereichen der heterogenen, homogenen und Bio-/enzymatischen Katalyse, sowie der Nanokatalyse veröffentlicht. ChemCatChem, die 2009 gegründete Zeitschrift, hat zum Ziel, die Kommunikation zwischen und innerhalb dieser katalytischen Bereiche zu stärken und erscheint monatlich.

Für weitere Informationen und Beitragseinreichung gehen Sie bitte auf die ChemCatChem-Homepage.