GECATS diagonal
     DRUCKEN     I    ENGLISH
Wir über uns
Aktivitäten
Kompetenzatlas
YounGeCatS
Ehrungen und Preise
Veranstaltungen
Publikationen
Verbünde für Forschung und Ausbildung
Wissenswertes
Stellenanzeigen
Links
Impressum
Datenschutz

gecats bei twitter

Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (German Catalysis Society GeCatS) ist die Plattform für die gesamte deutsche Katalyse-Community im Bereich Forschung und Anwendung. Sie zählt zur Zeit rund 1100 Mitglieder aus Industrie und Akademia. GeCatS fördert den Austausch zwischen Industrie, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und forschungspolitischen Organisationen und vertritt die Interessen der Katalyse-Community auf nationaler und internationaler Ebene. Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse wird getragen von DECHEMA, VDI-GVC, GDCh, DGMK und DBG. 

News 

Reisestipendien zur EuropaCat 2017 in Florenz ausgeschrieben

GeCatS vergibt einige Reisestipendien für den wissenschaftlichen Nachwuchs im Wert von je 1000 Euro zur EuropaCat 2017 vom 27.-31. August 2017 in Florenz/Italien. Bewerbungen werden bis zum 10. Dezember 2016 angenommen. Details zur Antragsstellung finden Sie hier.

 

50. Jahrestreffen Deutscher Katalytiker, 15. - 17. März 2017, Weimar

Die Organisation für die Jubiläumsveranstaltung läuft auf Hochtouren und es konnten hochkarätige Plenarvortragende gewonnen werden. Reichen Sie Ihren Beitrag bis zum 21. November 2016 ein.  Aktuelle Informationen finden Sie hier.

 

Europäische Katalyse-Roadmap veröffentlicht

Koordiniert durch das European Cluster on Catalysis wurde im Juli 2016 die "Science and Technology Roadmap on Catalysis for Europe" veröffentlicht. Einige GeCatS-Mitglieder haben Input für die Roadmap gegeben. 

 

GeCatS-Stipendiaten berichten vom 16th ICC

Fünf Nachwuchswissenschaftler haben mit einem GeCatS-Reiesestipendium am 16th International Congress on Catalysis vom 3.-8. Juli 2016 in Peking teilgenommen. Lesen Sie hier ihren Erfahrungsbericht.

 

Jahrestreffen Deutscher Katalytiker 2016: Konferenzbericht online

Der Konferenzbericht des 49. Jahrestreffens Deutscher Katalytiker ist in ChemCatChem erschienen. Ein großer Dank an die Autoren Rebecca V. Engel, Tobias Pogrzeba und Thomas Seidensticker.

 

Prof. Lercher erhält Eni-Wissenschaftspreis

Für die Entwicklung neuer katalytischer Strategien zur Herstellung von Alkenen und Alkoholen aus Kohlenwasserstoffen erhält Professor Johannes Lercher, TU München (TUM) den Eni-Wissenschaftspreis 2016. Mit 200.000 Euro Preisgeld ist der Eni-Award einer der höchstdotierten industriellen Wissenschaftspreise weltweit. Wir gratulieren ihm sehr herzlich! Weitere Informationen siehe Pressemitteilung der TUM.

 

Lercher

 

Jochen Block-Preis 2017: Nominierungen einreichen

GeCatS sucht wieder herausragende Nachwuchswissenschaftler aus dem Bereich der Katalyse. Prämiert werden Forschungsarbeiten und Entwicklungen junger Nachwuchskräfte bis zu einem Alter von 40, die noch nicht auf einen ordentlichen Lehrstuhl berufen sind und die durch grundlegende und originelle Untersuchungen das Gebiet der Katalyse in besonderer Weise befruchtet haben. Die Einreichungsfrist für Nominierungen endet am 15. Oktober 2016. Die Ausschreibungskriterien und weitere Informationen finden Sie hier.

 

Alwin Mittasch Preis 2017 ausgeschrieben

Der Alwin Mittasch-Preis wird für herausragende Arbeiten vergeben, die zur Vertiefung oder zur Erweiterung der Grundlagen der Katalyse und ihrer beispielhaften Anwendung in der industriellen Praxis geführt haben. Der Preis ist international ausgeschrieben und wird von der BASF gestiftet. Bitte reichen Sie Ihre Nominierungsvorschläge für den Alwin Mittasch-Preis 2017 bis zum 15. September 2016 ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

YounGeCatS Summerschool 2016

Vom 18.-21.09.2016 wird die erste YounGeCatS-Summerschool “Let the Dream(Reaction) come true – Von der Reaktion zum technischen Katalysator” am Fritz-Haber-Institut der MPG in Berlin stattfinden. Die Summerschool richtet sich an Nachwuchskatalytiker aus Hochschule und Industrie. Die Summerschool ist ausgebucht!


GeCatS wählt zwei neue Mitglieder in den Lenkungskreis

Wir begrüßen die Herren Dr. Andreas Meiswinkel, Linde AG und Dr. Gerhard Mestl, Clariant AG als neue Mitglieder im GeCatS-Lenkungskreis und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Unser großer Dank geht an die langjährigen Mitglieder Frau Dr. Nicole Schödel, Linde AG und Herrn Dr. Martin Estenfelder, Clariant AG, die nach 6-jähriger Amtszeit turnusgemäß aus dem Lenkungskreis ausgeschieden sind.

 Mestl Meiswinkel_1

 

Otto Roelen-Medaille 2016 geht an Peter Strasser

Professor Dr. Peter Strasser von der TU Berlin wurde am 17. März 2016 mit der Otto Roelen-Medaille 2016 ausgezeichnet. Er erhält den Preis für die Entdeckung von hochaktiven bimetallischen Kern-Schale-Strukturen als Elektrokatalysatoren in Brennstoffzellen. Der von der OXEA-Gruppe gestiftete Preis wird von der DECHEMA und GeCatS verliehen. Lesen Sie auch folgende Pressemitteilung.

 Otto Roelen 2016

 

Jochen Block-Preis 2016 geht an Harun Tüysüz

Herr Dr. Harun Tüysüz vom MPI für Kohlenforschung in Mülheim erhielt am 17. März 2016 den Jochen Block-Preis 2016. Damit werden seine herausragenden Forschungsarbeiten zur Entwicklung von nanostrukturierten multifunktionalen Materialien für katalytische Anwendungen ausgezeichnet. Der Jochen-Block-Preis wird von GeCatS an Nachwuchswissenschaftler verliehen, die grundlegende und originelle Untersuchungen auf dem Gebiet der Katalyse durchgeführt haben. Lesen Sie auch folgende Pressemitteilung.

 JB Preis 2016

 

Positionspapier zu Katalytischen Oxidationen veröffentlicht

Im Rahmen eines GeCatS-Infotages wurde am 16.11.2015 das GeCatS-Positionspapier "Katalytische Oxidationsreaktionen als Schlüsseltechnologie" veröffentlicht. Das Positionspapier wurde von der Kommission der Deutschen Gesellschaft für Katalyse (GeCatS) ausgearbeitet. Es zeigt die industrielle Bedeutung sowie die Breite und Interdisziplinarität dieses Forschungsgebietes auf und stellt die wissenschaftlichen Herausforderungen in den verschiedenen katalytischen Disziplinen dar. Weiterhin analysiert das Positionspapier die Situation dieses Forschungsgebietes in Deutschland, deckt Defizite auf und bietet Lösungsvorschläge an. Lesen Sie dazu auch den Bericht des Infotages und folgende Pressemitteilung.

 

ChemCatChem

In der Zeitschrift ChemCatChem von Wiley-VCH werden Beiträge aus den Bereichen der heterogenen, homogenen und Bio-/enzymatischen Katalyse, sowie der Nanokatalyse veröffentlicht. ChemCatChem, die 2009 gegründete Zeitschrift, hat zum Ziel, die Kommunikation zwischen und innerhalb dieser katalytischen Bereiche zu stärken und erscheint monatlich.

Für weitere Informationen und Beitragseinreichung gehen Sie bitte auf die ChemCatChem-Homepage.