GECATS diagonal
     DRUCKEN     I    ENGLISH
Wir über uns
Aktivitäten
Kompetenzatlas
YounGeCatS
Ehrungen und Preise
Veranstaltungen
Publikationen
Verbünde für Forschung und Ausbildung
Wissenswertes
Stellenanzeigen
Links
Impressum
Datenschutz

gecats bei twitter

Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (German Catalysis Society GeCatS) ist die Plattform für die gesamte deutsche Katalyse-Community im Bereich Forschung und Anwendung. Sie zählt zur Zeit rund 1100 Mitglieder aus Industrie und Akademia. GeCatS fördert den Austausch zwischen Industrie, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und forschungspolitischen Organisationen und vertritt die Interessen der Katalyse-Community auf nationaler und internationaler Ebene. Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse wird getragen von DECHEMA, VDI-GVC, GDCh, DGMK und DBG. 

News

 Die DECHEMA und die Deutsche Gesellschaft für Katalyse trauert um

Prof. Dr.-Ing. Jens Weitkamp

Er verstarb am 25. August 2019 nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren. Professor Weitkamp engagierte sich über Jahrzehnte hinweg sehr aktiv in der DECHEMA und für die Katalyse-Community. Er war maßgeblich am Aufbau der Fachsektionen in den 90er Jahren beteiligt. Neben zahlreichen anderen Ämtern war er Vorsitzender des Arbeitsausschusses Zeolithe und der Fachsektion Katalyse sowie stellvertretender Vorsitzender des DECHEMA-Vorstands, Mitglied des ProcessNet-Vorstands und Mitglied des Forschungskuratoriums. 2009 erhielt er den Alwin Mittasch-Preis und 2011 wurde ihm die DECHEMA-Ehrenmitgliedschaft verliehen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Verleihung des Alwin Mittasch-Preises 2019 auf der EuropaCat

Der Alwin Mittasch-Preis 2019 wird am 23. August 2019 im Rahmen der EuropaCat 2019 Professor Dr. Piet W.N.M. van Leeuwen vom INSA in Toulouse verliehen. Er erhält den Preis für seine wegweisenden Beiträge zum molekularen Verständnis der Katalyse mit metallorganischen Komplexen und deren Umsetzung in die industrielle Hydroformylierung. Der von der BASF gestiftete Preis wird von der DECHEMA und GeCatS verliehen. Lesen Sie auch folgende Pressemitteilung.

Infotag " Operando Spectroscopy in Catalysis – Time to Implement this Methodology in Industry"

Am 29. Januar 2020 wird der GeCatS-Infotag zum Thema Prozessanalytik im DECHEMA-Haus in Frankfurt am Main stattfinden. Für den ganztägigen Infotag mit dem Titel "Operando Spectroscopy in Catalysis – Time to Implement this Methodology in Industry“ konnten hochkarätige internationale Experten als Vortragende gewonnen werden. Das Programm sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Jochen Block-Preis 2020: Nominierungen einreichen

GeCatS sucht wieder herausragende Nachwuchswissenschaftler aus dem Bereich der Katalyse. Prämiert werden Forschungsarbeiten und Entwicklungen junger Nachwuchskräfte bis zu einem Alter von 40, die noch nicht auf einen ordentlichen Lehrstuhl berufen sind und die durch grundlegende und originelle Untersuchungen das Gebiet der Katalyse in besonderer Weise befruchtet haben. Die Einreichungsfrist für Nominierungen endet am 30. September 2019. Die Ausschreibungskriterien und weitere Informationen finden Sie hier.

Otto Roelen-Medaille 2020 ausgeschrieben

Die Otto Roelen-Medaille wird für eine herausragende wissenschaftliche Leistung in der Katalyseforschung vergeben. Die Medaille ist international ausgeschrieben und wird von der Oxea-Gruppe gesponsert. Bitte reichen Sie Ihre Nominierungsvorschläge für die Otto Roelen-Medaille 2020 bis zum 23. September 2019 ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jochen Block-Preis 2019 geht an Professor Sandra Luber

Frau Professor Sandra Luber erhielt am 14. März 2019 den Jochen Block-Preis 2019. Damit werden ihre herausragenden Beiträge zur theoretischen Behandlung von Katalysatoren, insbesondere hinsichtlich Struktur, Dynamik und Spektroskopie, anerkannt.  Der Jochen-Block-Preis wird von GeCatS an Nachwuchswissenschaftler verliehen, die grundlegende und originelle Untersuchungen auf dem Gebiet der Katalyse durchgeführt haben. Lesen Sie auch folgende Pressemitteilung. 

Jochen-Block_Luber 2019

 

GeCatS wählt drei neue Mitglieder in den Lenkungskreis

Wir begrüßen die Herren Prof. Dr. Jan-Dierk Grunwaldt, KIT, Prof. Dr. Udo Kragl, Universität Rostock, und Prof. Dr. Dieter Vogt, TU Dortmund, als neue Mitglieder im GeCatS-Lenkungskreis und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Unser großer Dank geht an die Mitglieder Prof. Dr. Uwe Bornscheuer, Universität Greifswald, Prof. Dr. Frank Glorius, Universität Münster, und Prof. Dr. Martin Muhler, Ruhr-Universität Bochum, die nach 6-jähriger Amtszeit turnusgemäß aus dem Lenkungskreis ausgeschieden sind.

 GeCatS Lenkungskreis_neue Mitglieder 2019

 

White Paper "The Digitalization of Catalysis-Related Sciences" veröffentlicht

Das White Paper analysiert den Status quo in der Katalyse und stellt dar wie durch die Etablierung und Transformation des Feldes der „Digitalen Katalyse“ ein besseres Verständnis des Phänomens Katalyse sowie eine Verbesserung von Entwicklungs-Workflows erreicht werden kann. Zentrale Elemente, die als grundlegende Wegbereiter für die Transformation des Feldes Katalyse identifiziert wurden, sind gemeinsame, durch die Gemeinschaft der Wissenschaftler akzeptierte Datenformate und eine gemeinsame Informationsarchitektur, die Speicherung, Austausch und Datenanalyse nach den FAIR Prinzipien erlaubt. Das Papier analysiert neben dem Entwicklungsbedarf und Entwicklungspfaden auch mögliche Hürden. Es werden notwendige Forschungsfördermaßnahmen abgeleitet und ein Vorschlag zur transformativen Implementierung gemacht.

Das vorliegende White Paper „The Digitalization of Catalysis-Related Sciences” wurde von einer temporären Arbeitsgemeinschaft (“GeCatS Task Force Digitalization“) in enger Zusammenarbeit zwischen Industrie und Akademia erarbeitet. Großen Einfluss auf Inhalt, Gestaltung und Zielsetzung des Papieres hat der im November 2018 durchgeführte Infotag „Digitalization in catalysis: taking the next step“.

Siehe auch folgende Pressemitteilung.

EuropaCat 2019 in Aachen: Über 1350 Beiträge eingegangen!

Wir freuen uns über mehr als 1350 Beitragseinreichungen aus über 50 Ländern. Der Gutachterprozess läuft - im Mai wird das Programm online sein und die Registrierung startet. Alle Informationen rund um die größte europäische Katalysekonferenz finden Sie hier. Für regelmäßige Informationen zur EuropaCat, tragen Sie sich in den Newsletter ein.

52. Jahrestreffen Deutscher Katalytiker 2019

Das nächste Jahrestreffen Deutscher Katalytiker findet vom 13.-15. März 2019 in Weimar statt. Wir freuen uns über die zahlreich eingereichten Beiträge und haben daraus ein hochkarätiges Programm zusammengestellt. Die Anmeldung zur Teilnahme und alle weiteren Informationen finden Sie auf folgender Webseite.

EFCATS - Young Generation Catalysis Challenge

Vom 9. 11. Juli 2018 haben 31 junge WissenschaftlerInnen aus 17 europäischen Ländern an der EFCATS - Young Generation Catalysis Challenge in Wageningen teilgenommen. Ziel war es gemeinsam in kleinen Gruppen einen Forschungsantrag zu einem vorgegebenen Thema auszuarbeiten. Lesen Sie den Erfahrungsbericht von Frau Tanja Franken.

DFG richtet drei neue SFBs in der Katalyse ein

Unter den 14 neu eingerichteten Sonderforschungsbereichen (SFB) der DFG sind 3 aus dem Bereich der Katalyse:

  • „Heterogene Oxidationskatalyse in der Flüssigphase Materialien und Mechanismen in der thermischen, Elektro- und Photokatalyse“ (Universität Duisburg-Essen, Sprecher: Prof. Dr. Malte Behrens)
  • „Molekulare Heterogenkatalyse in definierten, dirigierenden Geometrien“ (Universität Stuttgart, Sprecher: Prof. Dr. Michael R. Buchmeiser)
  • „Lichtgetriebene molekulare Katalysatoren in hierarchisch strukturierten Materialien: Synthese und mechanistische Studien“ (Universität Ulm, Sprecher: Prof. Dr. Sven Rau).

Weitere Informationen entnehmen Sie der DFG-Pressemitteilung.

Otto Roelen-Medaille 2018 geht an Charlotte Williams

Frau Professor Dr. Charlotte K. Williams von der Oxford University / UK wurde am 15. März 2018 mit der Otto Roelen-Medaille 2018 ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden ihre Entwicklungen zu hochaktiven Katalysatoren für die Kohlendioxid-Copolymerisation gewürdigt. Der von der OXEA-Gruppe gestiftete Preis wird von der DECHEMA und GeCatS verliehen. Lesen Sie auch folgende Pressemitteilung.

Verleihung Williams

 

Jochen Block-Preis 2018 für Andreas J. Vorholt

Herr Dr. Andreas Johannes Vorholt vom Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion in Mülheim erhielt am 15. März 2018 den Jochen Block-Preis 2018 für seine Arbeiten zur homogen katalysierten Umsetzung von nachwachsenden Rohstoffen mit innovativen Reaktorkonzepten. Der Jochen Block-Preis wird von GeCatS an Nachwuchswissenschaftler verliehen, die grundlegende und originelle Untersuchungen auf dem Gebiet der Katalyse durchgeführt haben. Lesen Sie auch folgende Pressemitteilung.

Verleihung Vorholt

 

Key Topic Collection for Catalysis Teaching (Lehrprofil Katalyse)

Das erste Lehrprofil Katalyse ist veröffentlicht. Die 34-seitige Broschüre stellt eine Empfehlung für Lehrende und Lernende auf dem gesamten Gebiet der Katalyseforschung dar und richtet sich an Studierende im Masterstudiengang und Doktoranden. Das Dokument wurde erstmals während des Katalytikertreffens 2018 vorgestellt und steht in gedruckter Form und online zur Verfügung. Lesen Sie auch die Pressemitteilung dazu.

GeCatS-Infotag 2017: Ein Nachbericht

Am 23. Oktober 2017 hat der GeCatS-Infotag zum Thema "Synchrotron Radiation and Neutrons for Catalysis, Materials Research and Development" in Frankfurt stattgefunden. Die große Resonanz und viele Diskussionen belegen, dass das Thema hochaktuell ist und weiterverfolgt werden sollte. Lesen Sie dazu auch den folgenden Bericht.

Europäische Katalyse-Roadmap veröffentlicht

Koordiniert durch das European Cluster on Catalysis wurde im Juli 2016 die "Science and Technology Roadmap on Catalysis for Europe" veröffentlicht. Einige GeCatS-Mitglieder haben Input für die Roadmap gegeben. 

ChemCatChem

In der Zeitschrift ChemCatChem von Wiley-VCH werden Beiträge aus den Bereichen der heterogenen, homogenen und Bio-/enzymatischen Katalyse, sowie der Nanokatalyse veröffentlicht. ChemCatChem, die 2009 gegründete Zeitschrift, hat zum Ziel, die Kommunikation zwischen und innerhalb dieser katalytischen Bereiche zu stärken und erscheint monatlich.

Für weitere Informationen und Beitragseinreichung gehen Sie bitte auf die ChemCatChem-Homepage.